Montag, 27. Februar 2012

Opfer gefunden ;-)

Was machen mit Restwolle?

Naja, wegwerfen auf keinen Fall! Kurzer Blick auf die Wolle, alles klar. Das Opfer liegt wohnt im Kinderzimmer der Tochter und sollte bei diesen eisigen Temperaturen auch nicht frieren. KIIIIIIND! BRING MIR MAL ... Ohne Fragen wird mir das Spielzeug ausgehändigt. Prima, ist die Erziehung doch noch nicht ganz gescheitert.

Dann die Qual der Wahl. Bemühe ich das Orakel? Suche ich in den Papierstapeln nach der passenden Anleitung? Oder einfach drauf los? Mein gemütliches Sofa möchte nicht verlassen, also wird es ein Eigenentwurf *fg*. Pullover? Hose? Kleid? Ich könnte das Ganze jetzt professionell angehen und doch eine Anleitung als Inspiration ... nee, nee, trau dich. Also am einfachsten wäre ein Schlauchkleid, die Ähnlichkeit zu einem Sockenbündchen ist natürlich genial. Schön wäre glatt rechts gestrickt, dann müßte ich aber evtl. noch an einen Verschluß denken. Will ich das? Nein! Also steht das Muster fest *1 re verschr., 1 li*, der Farbverlauf wirkt ja schon genug. Maschen angeschlagen und mal schauen wie es wird ...

Nach ein paar Zentimetern erinnert das Werk (mich persönlich) doch sehr an eine Socke. Wird es meinem Kind genauso gehen? Eigentlich (böses Frauenwort) Ich möchte schon Anerkennung nach der Fertigstellung, dann muß ich wohl noch etwas pimpen. Wo ist die Kiste mit den Polytieren? Ich hatte doch mal ... ein Garn mit Glitzer ... extra für diesen Fall ... gefunden! Dann kommt da noch ein bißchen "Rock" dran. Garnwechseln, Maschenzahl erhöhen und als i-Tüpfelchen noch etwas Lochmuster. Das kann was werden ... muß es aber nicht. Der Rockteil hat zwar ein schönes regelmäßiges Lochmuster, aber der perfekte Fall eines Rocks und wie die optimale Maschenzunahme dabei ist, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Soll ich ribbeln? Och nö, da das Opfer sowieso keine eigene Meinung hat und das kurze Durchspülen nach Vollendung ja oft Wunder bewirkt, lasse ich es so. Das Durchspülen hat leider nicht geholfen, beim nächsten Mal sollte ich doch die wenigen Schritte Richtung PC wagen und die schwedische Modellboutique zu Rate ziehen.

Die Adoptivmutter und ihr Schützling sind trotzdem glücklich. Das Kleid paßt, ist leich an- und auszuziehen und hat genau die richtigen Farben!!!

Kommentare:

  1. Das Kleid sieht toll aus, aber noch toller ist Dein Post - Danke dass Du mich zum lächeln gebracht hast :-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. mir gefällt dein Posting auch gut :)

    das Kleid ist sehr schön geworden

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen